Marillenkerneis. 

30 Marillenkerne

250 ml Milch

150 g brauner Zucker

6 Eigelb

1 Prise Salz

500 ml Obers

Marillenkerne mit einem Hammer aufschlagen und vom mandelähnlichen Kern befreien. im Backofen bei 150 °C 5–8 Minuten rösten und grob hacken. Milch, Zucker, Eigelb und Salz mit den Kernen in einem Topf auf kleiner Stufe unter ständigem Rühren erwärmen, bis die Creme allmählich dicker zu werden beginnt. Obers in eine Schüssel füllen und die warme Creme zur Obers geben, so wird der Garprozess der Creme sofort gestoppt. Alles gut vermengen und 2–3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Creme durch ein Sieb seihen und in der Eismaschine zu Eiscreme rühren.

100% Mohnkuchen. Mohnöl. Rhabarber-Ragout

4 Eier

120 g brauner Zucker

1 Prise Salz

90 g Mohnöl

200 g Graumohn, gemahlen

100 g Zucker

1 Vanilleschote

1 Bio-Orange

200 g Rhabarber

200 g Erdbeeren

 

Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen. Kastenform leicht mit Butter ausstreichen und gut mit Backpapier auskleiden. Eier trennen, Eiklar mit der hälfte vom Zucker und dem Salz steif schlagen. Dotter mit restlichem Zucker in der Küchenmaschine ca- 3-5 Minuten cremig rühren, Mohnöl in leichtem Strahl hinzufügen und 1 Minute weiter rühren. 1/3 vom steif geschlagenem Eiweiß unterheben, Mohn einrühren und restlichen Eischnee mit einem Schneebesen unterheben. Teig in der vorbereiteten Kastenform verteilen und für 20-30 Minuten backen. Mit einer Stricknadel testen ob der Kuchen durchgebacken ist. Kommt die Nadel trocken und ohne sichtbare Teigreste wieder aus dem Kuchen, ist dieser fertig. Für das Ragout Zucker in einem Topf auf kleiner Flamme ohne rühren langsam schmelzen. Mit dem Saft einer Orange ablöschen, mit 100ml Wasser aufgießen und zu einem Sirup kochen bis das Karamell wieder aufgelöst ist. Vanilleschote halbieren, etwas Schale der Orange zum Sirup geben. Erdbeeren und Rhabarber waschen. Grün von den Erdbeeren wegschneiden die Erbeeren und in Scheiben schneiden. Rhabarber nicht Schälen und schräg in Scheiben schneiden. Erdbeeren und Rhabarber im Sirup für 3-4 Minuten leicht ziehen lassen und zusammen mit dem Mohnkuchen servieren.

Waffeln mit Honig. Blutorangen. Ricotta. Pfeffer. 

Für die Waffel:

 

4 EL Butter

2 Dotter

1 El brauner Zucker 

1 Tl Schale einer unbehandelten Bio Zitrone

240 ml Buttermilch

1 TL Backpulver

200 g Universalmehl

2 Eiweiß

 

Außerdem: 1-2 Blutorangen

250 g Ricotta

½ Tl Schale einer unbehandelten Bio Zitrone

2 El Honig plus mehr zum Nachsüßen 

Für die Waffeln Butter schmelzen und zusammen mit den übrigen Zutaten außer dem Eiweiß mischen. Eiweiß zu Schnee schlagen und unter den Teig ziehen. Bis zu einen Tag im Kühlschrank ruhen lassen. Waffeln backen und im Backofen bei 100°C warm halten.Früchte waschen, gegebenenfalls entkernen, putzen und in Mundgerechte Stücke schneiden. Mit Ahornsirup, Saft einer Orange und Vanille süßen. Ricotta mit Honig und der Schale einer unbehandelten Zitrone würzen.Waffeln zusammen mit den Früchten, dem Ricotta und Honig servieren. Tipp: Waffeln lassen sich sehr gut herzhaft zubereiten. Dafür Zucker gegen frisch, gehackte Kräuter ersetzen und anstelle von Zimt 1/2 Tl Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzufügen. Schmeckt wunderbar mit Spiegelei und Räucherlachs.

Erdbeere. Quinoa. Minze. Greek Yoghurt. 

1 Tasse Quinoa (100g)

1 Prise Salz

1 1/2 Tassen Orangensaft (250ml)

2-3 EL Pistazien

150 g Erdbeeren

100 g Zucker

1/2 Vanilleschote

3-4 Zweige Minze

200 g  griechisches Joghurt

Quinoa unter kaltem Wasser waschen um eventuelle Bitterstoffe auszuschwemmen. Orangensaft und Salz in einem Topf mit passendem Deckel zum Kochen bringen, Quinoa einrieseln lassen und auf niedrigster Stufe 5 Minuten leise köcheln lassen, von der Herdplatte ziehen und ca. 15 Minuten ausquellen lassen. In der Zwischenzeit Pistazien grob hacken, Erdbeeren waschen, das Grün abschneiden und in Scheiben schneiden. Zucker mit 2-3 Erdbeeren, Vanilleschote und 50ml Wasser zu Sirup kochen, abseihen und überkühlen lassen.

Joghurt in Schüsseln verteilen. Quinoa mit Minze, Nüssen und Erdbeeren vermengen und in den Schüsseln verteilen. Zum Schluss mit dem Sirup beträufeln und servieren.

Panettone. French. Toast. 

1 Panettone, Brioche oder anderes Brot nach Belieben

180 ml Milch

2 Eier

1 Messerspitze Salz

1 Messerspitze Zimt

 

Wenn ich Panettone verwende, reichen die Zutaten wie oben, da dieser meist süß genug ist und kandierte Zitrone bzw. Orange besitzt. Für Brioche oder Brot nehme ich gerne noch etwas Vanille, Zitronenschale oder Muskatnuss.

 

Etwas Muskatnuss

1 TL Grand Marnier oder 1/4 TL Bio-Orangenschale

Mark einer halben Vanilleschote

 

Honig

Clementinen, Orangen oder Blutorangen 

Panettone in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden. Milch, Eier und Gewürze mit einem Quirrl gut vermengen.

Eine beschichtete Pfanne mit schweren Boden erhitzen und ein Daumengroßes Stück Butter in die Pfanne geben. Jetzt die Panettone Scheiben nach und nach in die Eiermilch tunken und von beiden Seiten in der Pfanne bei mittlerer Hitze für ca. 2-3 Minuten golden brauen herausbacken. Mit Honig und Clementinen servieren und sofort genießen!